21.01.02 12:16 Uhr
 326
 

Fortschritt der Spinelektronik

Am Walter-Schottky-Institut der TUM ist es Wissenschaftlern gelungen, zum ersten Mal in der Geschichte durch einen Feldeffekttransistor eine gezielte Manipulation der Wechselwirkung von Elektronen- und Kernspins vorzunehmen.

In der Spinelektronik geht es darum, nicht nur durch Laden die Verarbeitung von Informationen zu ermöglichen, sondern auch die Eigenrotation von Elektronen zu nutzen. Der Spin selbst ist als Eigenschaft von Elementarteilchen zu sehen.

Damit die Manipulation jedoch reibungslos verläuft, sind nur sehr reine Materialien in der Verarbeitung zu verwenden. Der erwähnte neuartige Feldeffekttransistor wurde für diese Arbeit optimiert und wurde schon für wegweisende Untersuchungen genutzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: buffmaus
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fortschritt
Quelle: www.gallileus.info

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?