21.01.02 11:46 Uhr
 722
 

Das Ende der Videokassette naht - US-Firmen streichen VHS-Angebote

Etwa 500 VHS-Filme hat Columbia TriStar Home Entertainment in den vergangenen sechs Monaten aus dem Angebotssortiment entfernt. Auch Independent Anchor Bay betreibt diese Vorgehensweise intensiv.

Schlecht verkaufte Filme auf Kassette werden konsequent aus dem Katalog entfernt, sie sind nur noch auf DVD erhältlich. Aktuelle Hits wird es aber weiter auch auf VHS geben.

Neu ist diese Produktpolitik jedoch nicht. MGM hatte bereits im letzten Jahr darüber informiert, dass nur noch die besten 200 Titel auf Kassette erhältlich sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: creaturedead
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Video, Ende, Angebot
Quelle: www.mediabiz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kierspe: Polizei stoppt Jugendliche mit selbstgebauten Fahrzeug
Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?