21.01.02 11:38 Uhr
 4.537
 

11.000 Laptops von Schülern wieder eingezogen: Filesharing und Pornos

Im US-Bundesstaat Virginia hatte man wohl falsche Vorstellungen davon, was die Schüler mit insgesamt 23.000 vergebenen Laptops anstellen. 11.000 dieser erst im Herbst verteilten Rechner sollen wieder eingezogen werden.

Die Apple-Rechner wurden offensichtlich zum Filesharing und von einigen Schülern zum Verteilen von pornographischen Inhalten missbraucht. Wie das Wall Street Journal berichtet, sollen nun Softwarefilter diese Tätigkeiten unterbinden.

Installationen bedürfen dann der Zustimmung eines Lehrers. Wegen der Verteilung von Pornographie und der möglichen Manipulation von Noten laufen Untersuchungen der Polizeibehörden.


WebReporter: slack
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Schüler, Porno, Laptop, Filesharing
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für Programmiersprache C++: Facebook führt neue Zeiteinheit Flick ein
Intel gibt nun Warnung vor eigenem Sicherheits-Update heraus
Saudi-Arabien: Neuer Parfüm-Automat verspricht jeden Tag einen neuen Duft



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"
Maite Kelly verschüttet bei merkwürdigem Barauftritt Bier auf Boden und Gäste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?