21.01.02 11:38 Uhr
 4.537
 

11.000 Laptops von Schülern wieder eingezogen: Filesharing und Pornos

Im US-Bundesstaat Virginia hatte man wohl falsche Vorstellungen davon, was die Schüler mit insgesamt 23.000 vergebenen Laptops anstellen. 11.000 dieser erst im Herbst verteilten Rechner sollen wieder eingezogen werden.

Die Apple-Rechner wurden offensichtlich zum Filesharing und von einigen Schülern zum Verteilen von pornographischen Inhalten missbraucht. Wie das Wall Street Journal berichtet, sollen nun Softwarefilter diese Tätigkeiten unterbinden.

Installationen bedürfen dann der Zustimmung eines Lehrers. Wegen der Verteilung von Pornographie und der möglichen Manipulation von Noten laufen Untersuchungen der Polizeibehörden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Schüler, Porno, Laptop, Filesharing
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben
"Luke Cage" erhält eine zweite Staffel auf Netflix


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?