21.01.02 08:22 Uhr
 21
 

Australische Studie: Buschbrände ungefährlich für Häuser

Eine australische Studie belegt es: Nicht die Brände selbst sind der Grunde, warum viele Häuser abbrennen, sondern der vorhergehende Funkenflug.

Die glühenden Teilchen eines Gummibaumes z.B. können vom Wind mehr als 25km vom eigentlichen Feuer weggetragen werden. Werden diese abgewehrt, so bestehe für Haus und Hof eine weitaus geringere Gefahr, in Brand gesteckt zu werden.


WebReporter: Necro2K
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Studie, Gefahr
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Axtangriff an Schule - Sechs Verletzte
Niedersachsen: 54 Menschen bekamen 2017 Haftentschädigung
FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ihr seid doch alle Nazis": Fluggast pöbelt und verursacht Zwischenlandung
Russland: Axtangriff an Schule - Sechs Verletzte
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?