21.01.02 08:22 Uhr
 21
 

Australische Studie: Buschbrände ungefährlich für Häuser

Eine australische Studie belegt es: Nicht die Brände selbst sind der Grunde, warum viele Häuser abbrennen, sondern der vorhergehende Funkenflug.

Die glühenden Teilchen eines Gummibaumes z.B. können vom Wind mehr als 25km vom eigentlichen Feuer weggetragen werden. Werden diese abgewehrt, so bestehe für Haus und Hof eine weitaus geringere Gefahr, in Brand gesteckt zu werden.


WebReporter: Necro2K
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Studie, Gefahr
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Bayern: Brutaler Vergewaltiger nach fast dreißig Jahren gefasst
Thüringen: Mischlingswölfe sollen wegen des Artenschutzes erschossen werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?