21.01.02 08:22 Uhr
 21
 

Australische Studie: Buschbrände ungefährlich für Häuser

Eine australische Studie belegt es: Nicht die Brände selbst sind der Grunde, warum viele Häuser abbrennen, sondern der vorhergehende Funkenflug.

Die glühenden Teilchen eines Gummibaumes z.B. können vom Wind mehr als 25km vom eigentlichen Feuer weggetragen werden. Werden diese abgewehrt, so bestehe für Haus und Hof eine weitaus geringere Gefahr, in Brand gesteckt zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Necro2K
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Studie, Gefahr
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?