21.01.02 08:22 Uhr
 21
 

Australische Studie: Buschbrände ungefährlich für Häuser

Eine australische Studie belegt es: Nicht die Brände selbst sind der Grunde, warum viele Häuser abbrennen, sondern der vorhergehende Funkenflug.

Die glühenden Teilchen eines Gummibaumes z.B. können vom Wind mehr als 25km vom eigentlichen Feuer weggetragen werden. Werden diese abgewehrt, so bestehe für Haus und Hof eine weitaus geringere Gefahr, in Brand gesteckt zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Necro2K
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Studie, Gefahr
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?