20.01.02 22:42 Uhr
 92
 

Spanische Schulkinder durch Museumsexponate radioaktiv verstrahlt

Valladolid: Vor wenigen Wochen ging eine Nachricht durch die europäischen Medien wonach vier Schulkinder aus Valladolid durch die von Mobilfunkantennen ausgehende Strahlung an Krebs erkrankt sein sollen (SN berichtete).

Der angesehene Ingenieur und Kriminologe Miguel Angel Gallardo widerlegte jetzt diese These,seiner Überzeugung nach wurden die vier an Leukämie erkrankten Kinder durch Ausstellungsstücke des der Schule nahegelegen Naturwissenschaftsmuseum verstrahlt.

Gallardo erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Europa Press, dass im Museum mit radioaktiven Isotopen gearbeitet werde und sich radioaktive Minerale unter den Exponaten befänden, deren Strahlung soll für die Erkrankungen verantwortlich sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Museum, aktiv, Radioaktivität
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?