20.01.02 18:38 Uhr
 55
 

Nach Behandlung 57 Patienten tot - dennoch bleibt Pille auf dem Markt

Wie Shortnews berichtete, starben inzwischen 57 Menschen, nachdem sie die Anti-Nikotin-Pille Zyban eingenommen hatten. Betroffen seien auch vier Patienten aus Deutschland.

Nun teilte der Hersteller GlaxoSmithKline mit, dass die Pille dennoch auf dem Markt bleibe. Es lägen keine definitiven Beweise vor, die zeigen würden, dass die Pille Schuld an den Todesfällen sei.


WebReporter: Celeborn
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Markt, Patient, Behandlung, Pille
Quelle: www.gesundheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin
"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?