20.01.02 13:37 Uhr
 709
 

Argentinien: Es gibt keine Dollars mehr

Argentiniens Präsident Eduardo Duhalde erklärte, dass hundertausende Bürger ihre Dollar-Guthaben mehr oder weniger verloren haben. Er sagte, dass die Einlagen der Bürger nicht in der Originalwährung zurückgezahlt werden können, da keine Dollars da sind.

Anfang Jänner versprach Argentiniens Präsident noch, dass alle ihre mehr oder weniger eingefrorenen Bankeinlagen wieder in der Währung zurück bekommen, in der sie sie bei der Bank angelegt haben.

Es kam zu einem Verlust von Dollar-Guthaben in Milliardenhöhe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Argentinien
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linke-Politikerin Sahra Wagenknecht verrät: "Ich hätte gern ein Kind gehabt"
Thailand: Verhafteter Darknet-Admin erhängt sich in Gefängniszelle
Donald Trump lässt nach Interessenskonflikten bei Russland-Ermittlern suchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?