20.01.02 13:37 Uhr
 709
 

Argentinien: Es gibt keine Dollars mehr

Argentiniens Präsident Eduardo Duhalde erklärte, dass hundertausende Bürger ihre Dollar-Guthaben mehr oder weniger verloren haben. Er sagte, dass die Einlagen der Bürger nicht in der Originalwährung zurückgezahlt werden können, da keine Dollars da sind.

Anfang Jänner versprach Argentiniens Präsident noch, dass alle ihre mehr oder weniger eingefrorenen Bankeinlagen wieder in der Währung zurück bekommen, in der sie sie bei der Bank angelegt haben.

Es kam zu einem Verlust von Dollar-Guthaben in Milliardenhöhe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Argentinien
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?