20.01.02 07:16 Uhr
 205
 

Verbraucherschützer sehen SMS-Gebührenerhöhung mit Sorge

Nach der Erhöhung der SMS-Gebühren durch die Telekom-Tochter T-Mobile reagieren nun die Verbraucherschützer und Politiker. So warnt zum Beispiel der FDP-Politiker Klaus Haupt, 'höhere SMS-Kosten könnten Kinder und Jugendliche in die Schuldenfalle treiben.'

Ähnlich äußern sich Verbraucherschützer aus Brandenburg und NRW. Nach deren Meinung sind SMS viel zu teuer und die Erhöhung treffe eindeutig die Falschen.

Auch andere Mobilfunkanbieter wollen sich der Preiserhöhung anschließen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Derfel
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: SMS, Gebühr, Verbraucher, Sorge, Verbrauch, Verbraucherschützer
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Kinderschänden: Eine lange Tradition in Deutschland
Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?