19.01.02 23:26 Uhr
 808
 

Falsche Gravur auf Ehrenplakette macht Geehrten zum Mörder

Die Überreichung einer Ehrenplakette für einen Hollywood-Star sollte ein Höhepunkt werden. Doch auf dem gegossenen Symbol für den Schauspieler James Earl Jones (69), wurde sein Name verwechselt. Im Schriftzug lautete der Name: James Earl Ray.

Und dieser Name gehörte dem Mörder von Martin Luther King. Den Fehler begang eine junge Angestellte des Unternehmens 'Merit's', die den Schauspieler nicht kannte und nicht gut englisch spricht.

James Earl Jones spielt in der ab 2005 zu sehenden 'Star Wars: Episode III' übrigens den Boss der Bösewichte 'Darth Vader'. Bekannt wurde er in Filmen wie 'Sommersby', 'Patriot Games' oder 'The Meteor Man'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mörder
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?