19.01.02 22:50 Uhr
 847
 

HI-Virus konnte ausgeklügelter Strategie ein Schnippchen schlagen

Forscher sind diese Tage nicht gerade glücklich, denn der gefährliche HIV - Erreger hatte den Forschern ein Schnippchen geschlagen. Bei Erfolg wäre ihnen königlicher Ruhm gewiss, doch so bleibt ihnen nur tiefe Demut gegenüber der List des Viruses.

Bei Routine-Tests wird mittels einer Injektion versucht, dass das geschwächte Immunsystem Antikörper bildet. Jedoch ohne Erfolg, der Virus ist einfach resistent. Doch diesmal hatten Forscher etwas vollkommen Neues gegen den gefährlichen Virus geplant.

So spritzten die Forscher einen Virus mit eingepflanzten Erbmaterial, der alle T-Zellen, die vom Erreger befallen waren, markieren konnte. Killerzellen konnten so diese T-Zellen vernichten. Leider wurden aber die Wenigen verleibenden resistent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Virus, HIV, Strategie
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?