19.01.02 21:45 Uhr
 27
 

Deutsche Bank-Zentrale zieht doch nicht nach London um

Der designierte Vorstandssprecher der Deutschen Bank, Josef Ackermann, wollte die komplette Unternehmenszentrale von Frankfurt nach London verlegen. Daraufhin drohte Vorstandsmitglied Thomas Fischer mit seinem Rücktritt und verhinderte den Umzug so.

Fischer wollte man wohl nicht gehen lassen, da er als Bindeglied zwischen dem eher 'angelsächsischen' Investment-Banking und dem eher 'deutschen' Kreditgeschäft eine wichtige Integrationsrolle spielt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bank, London, Deutsche Bank, Zentral, Zentrale
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?