19.01.02 20:19 Uhr
 251
 

Greenspans Rede wurde missverstanden

Die Rede des US-Notenbankchefs Greenspan von gestern, die an den Aktienmärkten für Turbulenzen sorgte (SN berichtete), wurde vielfach missverstanden. Dies zumindest teilt heute die US-Zeitung Washington Post mit.

Nicht näher bezeichnete Quellen aus der US-Notenbank meinten, dass die Rede viel pessimistischer interpretiert wurde, als sie eigentlich von Greenspan gemeint war.

Ängste vor einer sich weiter abschwächenden Konjunktur hatten die US-Aktienindizes am Freitag stark gedrückt. Experten sehen aber keine Aktionen der Notenbank in der nahen Zukunft und rechnen mit unveränderten Zins- und Mindestreservesätzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Peanuts
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rede
Quelle: biz.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?