19.01.02 18:16 Uhr
 51
 

Führendes Institut gibt überraschend die Embryonenerzeugung auf

Der Vorsitzende des Jones-Institutes, welches eines der führenden Einrichtungen, die Embryonen für die Stammzellen erzeugt haben und im Jahr 2001 als erstes an die Öffentlichkeit gegangen waren, ist, erklärte die Arbeiten auf diesem Sektor für eingestellt.

Grund für diese Entscheidung war aber nicht der aufgeflammte Unmut aus Regierungskreisen und Öffentlichkeit, sondern eher ein vorzeitiger, aus krankheitlichen Gründen hervorgerufener Ruhestand des Leiters für Stammzellengewinnung Gary Hodgen.

Da aber auch sein Nachfolger nicht im dem Bereich der Stammzellengewinnung tätig sein will, möchte man sich erstmal aus diesem Bereich zurückziehen. Stammzellenforschung soll der gezielten Behandlung von Parkinson und Alzheimer dienen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Institut
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grünen-Politiker: "Angela Merkel hat die Heuchelei zur Kunstform gemacht"
Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Die wahren Klimasünder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?