19.01.02 17:00 Uhr
 108
 

Entwicklung der Flugangst in Deutschland

Die Flugangst hat selbstverständlich seit dem 11.09 eine neue Dimension erreicht. Auch die Hausärzte bekommen das nun zu spüren. Immer mehr Patienten wollen sich ein Beruhigungsmittel für den bevorstehenden Flug verschreiben lassen.

Ein Verhaltenstraining ist aber oft die bessere Alternative. Die Risikogruppe bilden hier die 30- bis 45-Jährigen. Unterteilt wird in 3 Gruppen: Aggressive Fluchttypen, Stoiker, erkennbar an den weißen Knöcheln, und Fatalisten (Vor-Sich-Hin-Leider).

Der Anteil dieser Flugphobiker ist nach einer vorsichtigen Schätzung auf 15% der bundesdeutschen, flugwilligen Bevölkerung zu beziffern. Allein 35% der Deutschen fühlen sich in einem Flugzeug mittlerweile nicht mehr wohl, 15% meiden es gänzlich.


WebReporter: Bratwurstbude
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Entwicklung
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?