19.01.02 15:49 Uhr
 37
 

Können Hirnschäden durch Stress verursacht werden?

Stress kann die Chemie des Gehirns langzeitig verändern. Wissenschaftler haben Mäuse unangenehmen Situationen ausgesetzt und dann bemerkt, dass sich ein Protein in den Nervernzellen anders zusammengesetzt hat.

Diese Änderung macht die Nervenzellen Reizintensiver. Das würde die Konzentrationsschwierigkeiten und die Neigung zu Depressionen nach einer Stresseinwirkung bei Menschen erklären.


WebReporter: hucky8
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Stress
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?