19.01.02 15:49 Uhr
 37
 

Können Hirnschäden durch Stress verursacht werden?

Stress kann die Chemie des Gehirns langzeitig verändern. Wissenschaftler haben Mäuse unangenehmen Situationen ausgesetzt und dann bemerkt, dass sich ein Protein in den Nervernzellen anders zusammengesetzt hat.

Diese Änderung macht die Nervenzellen Reizintensiver. Das würde die Konzentrationsschwierigkeiten und die Neigung zu Depressionen nach einer Stresseinwirkung bei Menschen erklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hucky8
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Stress
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
Pakistan: Mädchen geboren, das Herz außerhalb des Körpers trägt
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?