19.01.02 15:49 Uhr
 37
 

Können Hirnschäden durch Stress verursacht werden?

Stress kann die Chemie des Gehirns langzeitig verändern. Wissenschaftler haben Mäuse unangenehmen Situationen ausgesetzt und dann bemerkt, dass sich ein Protein in den Nervernzellen anders zusammengesetzt hat.

Diese Änderung macht die Nervenzellen Reizintensiver. Das würde die Konzentrationsschwierigkeiten und die Neigung zu Depressionen nach einer Stresseinwirkung bei Menschen erklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hucky8
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Stress
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gründliches Einspeicheln von Nahrung stärkt unser Immunsystem
Tabuthema: Afterjucken, Afternässen und Afterschmerzen
Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump kippt Obamacare
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?