19.01.02 14:00 Uhr
 28
 

Erster Einsatz des Sanitäts-Airbus mit nur einem verletzten Offizier

Im Rahmen des Kriegs gegen den Terror hat die USA von der Bundeswehr unter anderem einen speziell ausgebauten Airbus angefordert: Im Airbus können bis zu 56 Verletzte in die Heimat geflogen werden - pro Flugstunde kostet der Airbus 8.000 Euro.

Bei der Patrouille in Kabul hat sich ein deutscher Offizier bei einem Sturz eine Hüftverletzung zugezogen und musste nach Deutschland ausgeflogen werden. Für einzelne Verletzte standen kleinere Challenger-Maschinen der Bundeswehr zur Verfügung.

Alternativ ist auch der Einsatz der Deutsche Rettungsflugwacht möglich. Weil die Luftwaffe-Challenger reserviert waren, entschied man sich, den einen Verletzen mit dem Airbus heimzufliegen - statt 30.000 Euro kostete der Heimflug 160.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Einsatz, Airbus, Offizier
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher nimmt seine Tochter in Umkleidekabine
Fall Tugce: Sanel M. wehrt sich gegen seine Abschiebung
Braunschweig: Mitarbeiterin zeigte 300 Asyl-Sozialbetrüger an - Entlassung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Hitler und Fritzl: Deutsche stehen extrem auf Kindersex
Deutscher nimmt seine Tochter in Umkleidekabine
Ekel-Deutsche: Vater "f_ickt" Sohn (19 Tage alt) tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?