19.01.02 12:20 Uhr
 1.186
 

Werkstoffprüfung: Der Euro unterm Hammer

Was passiert, wenn Euromünzen unter den Hammer des Werkstoffprüfers kommen, haben Dresdner und Wildauer Physiker überprüft und dabei gleich auch noch ein neuartiges Härteprüfverfahren, das HYSITRON-Triboscope der TU-Dresden vorgestellt.

Dabei kamen sie zu dem Ergebniss, dass der € in punkto Oberflächenhärte die gute alte Mark weit hinter sich lässt, womit er den heutigen Ansprüchen an Haltbarkeit und Funktionalität gerecht wird.

Das neuartige Härteprüfverfahren selbst arbeitet ähnlich wie das klassische mit einem pyramidenförmigen Prüfkörper, der auf die Oberfläche des Prüfstücks drückt, nur das man hierbei im Nanobereich arbeitet und die Prüfkräfte dabei sehr gering sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Euro, Hammer
Quelle: idw-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rafael van der Vaart: Freundin Estavana Polman bringt gemeinsames Baby zur Welt
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?