19.01.02 08:03 Uhr
 567
 

Politbarometer bestätigt den sogenannten "Stoiber-Effekt"

Die Umfragewerte der Union verbessern sich nach Meinung der führenden Meinungsforschungsinstitute seit der Nominierung Stoibers zum Kanzlerkandidaten merklich. Das bestätigt jetzt auch das aktuelle ZDF-Politbarometer.

Demnach verlor Gerhard Schröder seit der Aufstellung Stoibers zum Kandidaten bereits 5 Prozentpunkte in der Frage, wer eher Kanzler nach der Bundestagswahl werden solle.

Schröder erreicht demnach nur noch 48 Prozent, gegenüber 43 Prozent von Stoiber. Noch deutlicher fällt die Frage nach den besseren Lösungen in der Arbeitsmarktpolitik aus, wo Stoiber mit 33 Prozent gegenüber Schröder mit 15 Prozent Zustimmung führt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Effekt, Politbarometer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?