19.01.02 07:04 Uhr
 53
 

Nanoroboter im Blut sollen Krebs verhindern

Amerikanische Wissenschaftler wollen Nanokapseln in das Blut von Astronauten einbringen. Diese winzigen Roboter sollen dort durch Strahlung erkrankte Zellen mit Hilfe von Enzymen entfernen, bevor es zu Krebsgeschwüren kommen kann.

Die extrem hohe Strahlung im Weltall kann die Zellen der Astronauten so sehr schädigen, dass diese sich zu Krebs entwickeln. Die Funktion der Nanokapseln wird es sein, als Enzym getarnt an eine geschädigte Zelle anzukoppeln.

Danach kann die betroffene Zelle durch körpereigene Enzyme repariert werden. Das Projekt ist langfristig ausgelegt, da nur die einzelnen Teile bereits bestehen. Nun gilt es die Teile zu verbinden, um sie dann wirksam einzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atension
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Blut
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?