18.01.02 19:05 Uhr
 4.016
 

Bärbel Schäfer akzeptiert Urteil und will 104.000 € zahlen

In einem Gerichtsurteil des Oberlandesgerichts Köln wurde in zweiter Instanz das gefällte Urteil des Landesgerichtes in weiten Teilen bestätigt. Bärbel Schäfer muß an ihre ehemalige Managerin 104.000 € zahlen.

Ausgangspunkt der Klage wahren ausstehende Provisionszahlungen. Die Ex-Managerin klagte auf 2.000.000 €.
Nach dem Gerichtsurteil zeigte sich die Moderatorin Schäfer entspannt.

Sie ließ über ihren Anwalt ausrichten, dass sie das Urteil als Bestätigung ihrer Rechtsauffassung auffasse und mit dem Ergebnis zufrieden sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hilfreich
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?