18.01.02 18:19 Uhr
 94
 

Urteil: Geliebte durch Kopf geschossen - kaum Folgen beim Opfer

Eine Haftstrafe von sieben Jahren wegen vorsätzlicher Tötung hat heute das Zürcher Obergericht verhängt. Verurteilt wurde in 25-Jähriger, der seine Freundin nach verschmähter Liebe in den Kopf geschossen hatte.

Die Pistolenkugel wurde damals aus einer Nähe von vier Metern in den Hinterkopf geschossen. Sie durchdrang den Kopf - ohne auf ihrer Bahn lebenswichtige oder auch nur wichtige Teile zu zerstören. Die Frau überlebte ohne große Folgeschäden.

Eine Zeugin konnte die Version des Täters entkräften, es habe sich um einen Unfall gehandelt. Zudem erhält das Opfer ein Schmerzensgeld von 20.000 Franken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Urteil, Opfer, Kopf, Folge, Geliebte
Quelle: www.azonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Rapper-Konzert von Miami Yacine nach Gewalt abgesagt
Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex:
Hubertus Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha: Dritter Nachwuchs ist da



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?