18.01.02 17:33 Uhr
 64
 

Falscher HIV-Test: Patient erhält 1,4 Millionen Dollar Schadenersatz

Anthony Northcutt hatte 1993 einen HIV-Test gemacht, das Ergebnis war positiv.
Erst vier Jahre später als die Krankenakte nochmals geprüft wurde stellte sich heraus, dass er überhaupt nicht mit dem Virus infiziert war.

In den vier Jahren versuchte Northcutt sich zwei Mal das Leben zu nehmen und kippte sich regelmäßig mit Alkohol zu.
Ebenso hatte er über den gesamten Zeitraum weiterhin ungeschützten Geschlechtsverkehr.

Der Amerikaner zog vor Gericht und klagte wegen des falschen Testergebnisses. Das Gericht sprach ihm eine Entschädigung von 1,4 Millionen Dollar zu.
Doch Nortcutt hat es trotzdem erwischt.
Er infizierte sich in den vier Jahren bei einem Sexpartner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Dollar, Test, Schaden, Patient, Schadensersatz, HIV
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?