18.01.02 16:10 Uhr
 253
 

Erster Puff für Frauen Pleite gegangen

Das erste Frauen-Puff Europas ist nach Aussagen seines Betreibers Pleite.
Das Freudenhaus im aargauischen Leibstadt bot die Liebesdienste von sechs Callboys an.

Das Bordell zog die Aufmerksamkeit der Medien auf sich, da es in Europa einzigartig war.
Die Frauen die die Liebesdienste in Anspruch nahmen, mußten erst nach getaner ' Arbeit ' bezahlen.

Ebenfalls durften die Frauen entscheiden, wie hoch der Preis für den Liebesakt ausfällt.
Der Betreiber wurde jetzt verhaftet weil er ein älteres Ehepaar überfallen hat.
Offenbar trieb ihn die Geldnot dazu, im Bordell herrschte ' tote Hose '.