18.01.02 13:31 Uhr
 12
 

Schadenersatzklage von Angehörigen serbischer Opfer

Eine Schadenersatzklage von 4,15 Millionen Euro haben Angehörige von serbischen Opfern gegen die Bundesrepublik Deutschland erhoben.
Zwei NATO-Flugzeuge hatten eine Brücke im Ort Savarin, indem ein Kirchenfest stattfand, beschossen.


Weil der Ort 200 km vom damaligen Kampfgebiet entfernt gewesen sei, soll gerichtlich festgestellt werden, ob gegen geltendes Kriegsrecht verstoßen wurde.

Das Verteidigungsministerium hat die Klage abgelehnt.


WebReporter: Ronald45
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Schaden, Schadensersatz
Quelle: www.moz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Miesbach: Richter lässt Kruzifix dauerhaft aus Gerichtssaal entfernen
Tsunami-Warnung: Vor der Küste Alaskas erschüttert Erdbeben den Meeresboden
Aus Spaß: 12- und 13-Jährige kündigen in Nordrhein-Westfalen Selbstmord an



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla: Hat der Elektro-Autohersteller noch eine Zukunft?
Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?