18.01.02 00:30 Uhr
 57
 

Neue Kontroverse über den Austragungsort der Varusschlacht

Kulturreferent und Hobby-Historiker Wilm Brepohl widerspricht der allgemein gültigen Theorie, dass die Varusschlacht im Jahre 9 n. Chr. in Kalkriese stattgefunden hat. Ebenso soll die Schlacht nicht im Teutoburger Wald ihren Lauf gefunden haben.

Er begründet diese Aussage damit, dass die zuletzt gefundenen Gegenstände keineswegs mit den schriftlichen Überlieferungen der Antike übereinstimmen. Demnach soll sich in Kalkriese eine ganz andere Schlacht ereignet haben.

Mit dieser Aussage löste er eine Kontroverse mit den Anhängern der bisherigen These aus. In der Varusschlacht wurde der römische Befehlshaber der Rheinarmee, Quinctilius Varus, von den Germanen vernichtend geschlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kontroverse, Austragungsort, Austragung, Varusschlacht
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Kurz vor der Vereidigung erhält Donald Trump seine persönlichen Atom-Codes
Sonntagsfrage: AfD überholt in Brandenburg die Regierungspartei SPD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?