17.01.02 22:28 Uhr
 382
 

Vandalismus in öffentlichen Verkehrsmitteln - nun ist Schluß

Wie die WAZ Dortmund berichtet, haben Vandalen in öffentlichen Verkehrsmitteln Sachbeschädigungen in Millionen-Höhe angerichtet. Dank einer neuen Initiative soll damit Schluß sein.

Verschiedene Verkehrs-Unternehmen im Ruhrgebiet haben sich zu einer Kooperation entschieden. Strikte Videoüberwachung in Bussen. Zum einen soll diese Überwachung potentielle Täter abschrecken und zum anderen, bei einer etwaigen Straftat überführen.

Erste Busse werden bereits seit 2000 mit Videoüberwachung ausgestattet, weitere sollen nachgerüstet werden. Man erhofft sich einen deutlichen Rückgang der Beschädigungen.


ANZEIGE  
WebReporter: WebRep
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Verkehr, Vandalismus
Quelle: www.waz.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?