17.01.02 21:43 Uhr
 36
 

Vorabzahlungen, wie sie es in München gab, werden zukünftig bestraft

DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder und DFL-Vorsitzender Wilfried Straub werden sich mit der Arbeitsgruppe Fußball in der kommenden Woche aussprechen. Hier soll es um Vorauszahlungen gehen, wie es im Fall Deisler und Kehl ging.

Diese Vorabzahlungen speziell die im Fall Deisler (er erhielt 20 Mio.) haben nicht nur das Image der Liga beschädigt, sondern bringen auch die Finanzbehörden aufs Parkett. Die Satzung des DFB/DFL sehen keine Strafen für derartige Fälle vor.

Dies soll geändert werden. Spieler, denen Gelder im voraus gezahlt werden, sollen künftig gesperrt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hilfreich
Rubrik:   Sport
Schlagworte: München
Quelle: www.kicker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Joachim Löw wechselte im letzten Spiel zum ersten Mal niemanden aus
Im fünften Monat schwangere US-Läuferin legt 800-Meter-Lauf hin
Für Ex-Profi Marcel Wüst gibt es kein Radsport-Comeback: "Fußball tötet alles"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten
Acht arabische Prinzessinnen wegen moderner Sklaverei schuldig gesprochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?