17.01.02 21:19 Uhr
 1.267
 

Strato muss Schadenersatz zahlen

Aufgrund einer Abschaltung bei Strato, hat ein Kunde, der seinen Online-Shop hier betrieben hat, geklagt. Dieser Klage wurde nun beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg entsprochen. Es ging um Schadenersatz durch entgangenen Gewinn.

Der Vertrag zwischen beiden Parteien sei als Mietvertrag zu beurteilen, so das Gericht. Strato habe nicht ausreichend Kapazität zur Verfügung gestellt. Ein nicht erreichbarer Inhalt stellt einen Mangel der Mietsache dar.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig - gab aber dem Kläger im Überwiegenden Recht.


WebReporter: hilfreich
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Schaden, Schadensersatz, Strato
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?