17.01.02 21:19 Uhr
 1.267
 

Strato muss Schadenersatz zahlen

Aufgrund einer Abschaltung bei Strato, hat ein Kunde, der seinen Online-Shop hier betrieben hat, geklagt. Dieser Klage wurde nun beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg entsprochen. Es ging um Schadenersatz durch entgangenen Gewinn.

Der Vertrag zwischen beiden Parteien sei als Mietvertrag zu beurteilen, so das Gericht. Strato habe nicht ausreichend Kapazität zur Verfügung gestellt. Ein nicht erreichbarer Inhalt stellt einen Mangel der Mietsache dar.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig - gab aber dem Kläger im Überwiegenden Recht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hilfreich
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Schaden, Schadensersatz, Strato
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?