17.01.02 21:04 Uhr
 354
 

Geringe Öl-Nachfrage drückt den Preis

Stark nachlassender Öl-Absatz lassen den Barrel-Preis auf beinahe 18 Dollar fallen. Innerhalb von 24 Stunden fiel der Preis für die Nordsee-Sorte Brent um 73 US-Cent, auf jetzt 18 Dollar 30.

Vorwiegend macht man die nachlassende Konjunktur in allen Industrieländern dafür verantwortlich. Jetzt würde auch die OPEC - Preispolitik in den Mittelpunkt der weiteren Entwicklung des Ölmarkts rücken; sie hatten eine Drosselung beschlossen.

Auch Russland, das nicht zur OPEC gehört, hatte sich zu einer Reduzierung
seiner Öl-Exporte auf 150.000 Barrel am Tag 'überreden' lassen. Ob sie das jetzt mit anderen Ölprodukten kompensieren werden, wird mit Argusaugen beobachtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Öl, Nachfrage
Quelle: de.biz.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?