17.01.02 15:24 Uhr
 908
 

Gnutella, Morpheus, Napster: Tauschbörsen "fressen" den Internetspeed

Einer der Pioniere des Internets namens Lawrence Roberts hat eine Studie zum Datenaufkommen im Internet aufgestellt. Dabei konnte er nur das amerikanische Internet in Betracht ziehen.

Durch ein Stillschweigeabkommen gelang Roberts an die dafür notwendigen Daten der Provider. Dabei stellte sich heraus, dass sich auch in Zukunft die Datenmenge verdreifachen wird, auch wenn die Zahl der User stagnierend ist.

Wahre Internetspeed-Fresser sind Tauschbörsen wie Napster und Gnutella, die von Millionen Usern genutzt werden. Eine mathematische Rechnung zeigt, dass eine Sekunde Suchzeit für ein Lied bei Gnutella, ein Datenverkehr im Gigabyte-Bereich verursacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Tausch
Quelle: www.intern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?