17.01.02 15:09 Uhr
 988
 

Satanistenopfer Frank Hackert war dabei Christ zu werden

Am Rande des spektakulären Satanisteprozesses gegen die mutmaßlichen Mörder Daniel und Manuela Ruda wurden Details über die Todesumstände bekannt.
So war der Getötete Besucher eines freikirchlichen Gottesdienstes bei Recklinghausen.

Opfer Frank Hackert war Arbeitskollege des Satanisten Daniel Ruda. Gemeinsam arbeiteten sie in der Firma des ehrenamtlicher Leiters der Freien Christengemeinde in Datteln.

Hackert hatte einen speziellen Gottesdienst für Kirchenferne der Gemeinde besucht und sich dabei für den christlichen Glauben geöffnet. Der Pastor der Gemeinde, Samuel Warwel stand zusammen mit 15 Kandidaten auf der 'Todesliste' der Satanisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fishi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hacker, Christ, Satan
Quelle: www.kath.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?