17.01.02 15:03 Uhr
 753
 

Suchmaschinen: Täuschungen und falsche Tatsachen inbegriffen

Experten der Seite Dialerschutz.de haben nun herausgefunden, dass man mit Suchbegriffe wie 'Stiftung Warentest + Viren oder Trojaner-Schutz' sehr vorsichtig sein soll.

Sollten User dieses über eine Suchmaschine eingeben, werden sie vielleicht selbst Opfer einer Attacke. Stiftung Warentest ist nämlich dick und fett markiert, aber die anderen Internetangebote spielen nur falsche Tatsachen vor.

So gut wie alle diese Adressen enden immer mit dem Wort 'zocca.de'. Ahnungslose User, die nun hoffen geprüfte Seiten zu finden, irren, dort wird automatisch ein 0190-Dialer heruntergeladen. Auch Netscape-User sollen ab und an davon betroffen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Suchmaschine, Täuschung
Quelle: www.pc-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?