17.01.02 14:33 Uhr
 240
 

Neue Meldungen über den Zusammenhang von Süßstoffen und Krebs

SN berichtet bereits mehrfach über Gesundheitsaspekte im Zusammenhang mit Süßstoffen. Wie die Ärzte-Zeitung nun berichtet, sehen Forscher der Uni Köln keine Bestätigung dafür, dass der Verzehr von Süßstoffen an sich Krebs auslöse.

Die Forscher untersuchten wissenschaftliche Dokumentationen und fanden keine Hinweise dafür, dass Aspartam, Saccharin und Cylamat das Risiko, an Krebs zu erkranken, erhöhen. Riskant sei der Verzehr jedoch ab einer gesteigerten Menge.

Täglich mehr als 1,68 Milligramm Süßstoff erhöhen das Risiko, an Blasenkrebs zu erkranken, vermehrter Kaffeegenuss sowie häufiges Auftreten einer Blasenentzündung übrigens auch. Keine Aussagen wurden über 'Süßstoffe der 2. Generation' gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Meldung, Zusammenhang
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?