17.01.02 14:33 Uhr
 240
 

Neue Meldungen über den Zusammenhang von Süßstoffen und Krebs

SN berichtet bereits mehrfach über Gesundheitsaspekte im Zusammenhang mit Süßstoffen. Wie die Ärzte-Zeitung nun berichtet, sehen Forscher der Uni Köln keine Bestätigung dafür, dass der Verzehr von Süßstoffen an sich Krebs auslöse.

Die Forscher untersuchten wissenschaftliche Dokumentationen und fanden keine Hinweise dafür, dass Aspartam, Saccharin und Cylamat das Risiko, an Krebs zu erkranken, erhöhen. Riskant sei der Verzehr jedoch ab einer gesteigerten Menge.

Täglich mehr als 1,68 Milligramm Süßstoff erhöhen das Risiko, an Blasenkrebs zu erkranken, vermehrter Kaffeegenuss sowie häufiges Auftreten einer Blasenentzündung übrigens auch. Keine Aussagen wurden über 'Süßstoffe der 2. Generation' gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Meldung, Zusammenhang
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?