17.01.02 10:21 Uhr
 1.010
 

Pica-Syndrom: Nadeln, Rasierklingen oder anderes wird verspeist

Pica ist wie Anorexie oder Bulimie eine Eßstörung. Besonders gefährdet, an diesem Syndrom zu leiden, sind geistig Behinderte, Kleinkinder, sowie Menschen, deren Gehirn geschädigt ist, wie bei Epileptikern.

Menschen, die am Pica-Syndrom leiden, können die unmöglichsten Sachen wie Rasierklingen, Nadeln oder Erde zu sich nehmen. Es kann neben Blutungen auch zu Todesfällen kommen, gerade bei Dementen.

Für die Behandlung solcher Eßstörungen sollte man vor Allem somatische und psychosomatische Hintergründe beachten, nachdem akute körperliche Beschwerden behandelt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ka789
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Syndrom, Nadel
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Schiss die Arktis kalt?
Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?