17.01.02 10:21 Uhr
 1.010
 

Pica-Syndrom: Nadeln, Rasierklingen oder anderes wird verspeist

Pica ist wie Anorexie oder Bulimie eine Eßstörung. Besonders gefährdet, an diesem Syndrom zu leiden, sind geistig Behinderte, Kleinkinder, sowie Menschen, deren Gehirn geschädigt ist, wie bei Epileptikern.

Menschen, die am Pica-Syndrom leiden, können die unmöglichsten Sachen wie Rasierklingen, Nadeln oder Erde zu sich nehmen. Es kann neben Blutungen auch zu Todesfällen kommen, gerade bei Dementen.

Für die Behandlung solcher Eßstörungen sollte man vor Allem somatische und psychosomatische Hintergründe beachten, nachdem akute körperliche Beschwerden behandelt wurden.


WebReporter: ka789
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Syndrom, Nadel
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?