17.01.02 07:52 Uhr
 129
 

Karnevalist droht Ausschluss wegen Schwulen- und Judenhetze

Auf einer Karnevalssitzung in Nürnberg kam es zu mehreren verbalen Ausrutschern des Karnevalisten Heinz Haffki, die jetzt für reichlich Kritik sorgen. Er hatte in seiner Büttenrede unter anderem Witze auf Kosten von Juden und Homosexuellen gemacht.

In seiner Büttenrede empfahl er dem 1.FC Nürnberg, Juden für den Sturm zu verpflichten, diese dürfte man ja nicht verfolgen, weiter sagte er, für die Abwehr wären Homosexuelle geeignet, da diese mehr Druck von hinten machen würden.

Für das Nürnberger Tor empfahl er dann noch Nonnen, diese haben ja schon lange keinen mehr reingelassen. Lachen konnte darüber keiner. Andere Karnevalisten fordern jetzt den Ausschluss von Haffki, da sonst der Ruf des Karnevals darunter leiden könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maik23
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Karneval, Ausschluss, Judenhetze
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter in Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht