16.01.02 21:26 Uhr
 191
 

Tödliche Gefahr bei Gelee-Bonbons: Bereits Kinder erstickt

Eine bestimmte Sorte von Gelee-Bonbons,
die vorwiegend in Läden mit asiatischen
Lebensmitteln dargeboten werden, hat bei Verzehr in Frankreich einigen Kindern das Leben gekostet. Sie erstickten durch das Basismittel namens Konjak.

Sie starben, weil dieses aufquellende Mittel im Halse stecken bleiben und verkleben kann und so zu einer tödlichen Erstickungsgefahr wird.

Trotzdem Konjak in der Schweiz als Lebensmittelbestandteil verboten ist, wurden die Gelee-Bonbons in einigen asiatischen Geschäften nahe Basel vorgefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Bonbon
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?