16.01.02 18:43 Uhr
 119
 

Und es geht weiter im Streit zwischen Microsoft gegen Lindows

Microsoft hält seit heute einen großen Anteil der internen E - Mails sowie eine Datenbank von unbekannter Größenordnung mit zukünftigen Kunden von Lindows in den Händen.

Michael Robertson - der Kopf hinter Lindows - sparte nicht mit harter Kritik an diesem Vorgehen.

Er erhofft sich durch seinen Aufruf weitere Unterstützung im Kampf gegen Microsoft. In der Zwischenzeit kann man auf seiner Seite schon einmal die ersten Bilder von seinem Betriebssystem bewundern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alphawolvi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Streit
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?