16.01.02 18:22 Uhr
 66
 

Internet und E-Mails setzen Arbeitnehmer unter Druck

Das Bundesbildungsministerium fördert mit 1 Million € eine Initiative mit Namen e@arbeit. Das Projekt soll Probleme mit dem Einsatz von E-Mail und Internet in Betrieben erforschen.

Gegenüber normaler Kommunikation kann man sich auf Emails nicht 100%ig verlassen.'Wir wollen herausfinden, inwiefern Befürchtungen berechtigt sind, dass elektronische Geschäfte deshalb zwangsläufig unsicherer sind.' so ein Arbeitswissenschaftler.

20 Firmen aus dem Bereich E-Commerce stehen zu Analysezwecken zur Verfügung. Es geht hierbei um die Wirtschaftlichkeit. Die Suche nach alternativen Modellen steht ebenfalls zur Debatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hilfreich
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Arbeit, Druck, E-Mail, Arbeitnehmer
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WhatsApp rudert nach heftigen Protesten zurück - Der alte Status kommt wieder
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?