16.01.02 15:37 Uhr
 40
 

Neue deutsche Geldspritze für die Tschernobyl-Schutzhülle

28 Millionen Euro - dies ist die weitere neueste Geldspritze, die Deutschland für die Sicherung des so genannten 'Sarkophags' investiert. Damit ist Deutschland der Hauptgeldgeber mit insgesamt 56 Millionen Euro.

Dies teilte das Bundesumweltministerium am Mittwoch mit. Das Geld wird in einen Fond gesteckt, der für die Sanierung der Schutzhülle des ehemaligen Katastrophenreaktors benutzt wird.


WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Schutz, Tschernobyl
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?