16.01.02 15:37 Uhr
 40
 

Neue deutsche Geldspritze für die Tschernobyl-Schutzhülle

28 Millionen Euro - dies ist die weitere neueste Geldspritze, die Deutschland für die Sicherung des so genannten 'Sarkophags' investiert. Damit ist Deutschland der Hauptgeldgeber mit insgesamt 56 Millionen Euro.

Dies teilte das Bundesumweltministerium am Mittwoch mit. Das Geld wird in einen Fond gesteckt, der für die Sanierung der Schutzhülle des ehemaligen Katastrophenreaktors benutzt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [email protected]
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Schutz, Tschernobyl
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Präsident verhängt Kriegsrecht und bittet Russland um Waffen
Evangelischer Kirchentag lädt die AfD nicht aus: Kein Gesprächsverbot
"So amazing": Donald Trumps Eintrag in Holocaust-Gedenkstättebuch ist seltsam



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint
Spanien: Haftstrafe für Fußballstar Lionel Messi von Oberstem Gericht bestätigt
Fußball: Guillermo Varela von Frankfurt vor Pokalfinale wegen Tattoo gesperrt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?