16.01.02 12:52 Uhr
 989
 

Milliardenverlust bei Ford durch bessere Technik

Der US-Autohersteller Ford hat sich bei
seinen Rohstoffeinkäufen verkalkuliert
und somit einen Verlust von einer
Milliarde Dollar eingefahren.


Ford hatte große Vorräte an Palladium
eingekauft, da ein Preisanstieg
befürchtet wurde. Allerdings wurde
der Palladium-Bedarf durch bessere
Technik gesenkt.

Gleichzeitig fiel der der Palladium-Preis von 1500 Dollar auf 400 Dollar
pro Troygewicht (31,10348 Gramm).


WebReporter: Nexxus21
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Milliarde, Ford, Technik
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Porsches neuer Straßenrennwagen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?