16.01.02 09:46 Uhr
 43
 

US-Taliban Walker kommt nicht vor ein Kriegsgericht

Wie das US-Justizministerium mitteilte, wird sich der in Afghanistan gefangene US-Taliban Kämpfer John Walker nicht vor einem Kriegsgericht verantworten müssen.

Statt dessen wird er von einem Zivilgericht der 'Verschwörung zur Ermordung amerikanischer Bürger' angeklagt. Somit entgeht Walker einer Anklage wegen Hochverrat und einer evtl.Todesstrafe.

Walker muss nun mit einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe rechnen.Unterdessen klagen seine Angehörigen, die US-Regierung behindere sie, Kontakt zu dem Gefangenen zu erhalten.


ANZEIGE  
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: USA, Krieg, Taliban
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dschungelcamp 2017 - Hanka R. soll mutwillig in den Bach uriniert haben
Fußball: FC Bayern München verpflichtet Niklas Süle und Sebastian Rudy
Bayern: Müllmann wird bei Zusammenprall mit parkendem Auto zu Tode gequetscht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?