15.01.02 17:38 Uhr
 2.710
 

Schluss mit Warez: Das FBI durchsucht Unis und scannt nach Raubkopien

Dem FBI ist ein weiterer bedeutender Schlag gegen die Warez/Crack-Szene gelungen. Am Montag wurden zahlreiche Universitäten durchsucht, die Rechner wurden auf eventuelle Cracks und Raubkopien gescannt.

Laut Angaben der US-Behörde FBI sollen 200 Rechner sichergestellt worden sein. Die Warez-Gruppe 'DrinkOrDie' wurde nicht aufgefunden und die 30 Verdächtigen (SN berichtete) konnten nicht verhaftet werden.

Die Gruppe arbeitete mit einem Geschäftsführer eines großen Unternehmens zusammen. Dieser plauderte bei der Polizei und dadurch konnte gecrackte Software in Uni-Netzen von Massachusetts(MIT) und Rochester (RIT) von DOD aufgespürt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: FBI, Raubkopie, Schluss
Quelle: www2.computerwoche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt
Sarah Connor war von Bushido als Schwager wenig begeistert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?