15.01.02 14:49 Uhr
 27
 

Jäger erschoss aus Versehen zwei Ponys, die zusammen 12000 € wert waren

Einen 30-jähriger Jäger aus dem Westerwald wird seine letzte Jagd vermutlich teuer zu stehen kommen. Er hatte im Dunkeln aus Versehen zwei Ponys erschossen, die er für Wildschweine gehalten hatte. Die Tiere befanden sich 200 Meter weit entfernt.

Ihm droht jetzt nicht nur der Entzug seines Jagdscheines, er muss auch noch mit einer Schadensersatzklage rechnen, da die beiden Island Ponys zusammen einen Wert von 12000 € hatten.


WebReporter: Maik23
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jäger, Versehen, Verse
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?