15.01.02 12:49 Uhr
 72
 

Interview: "Menschenrechte als Vorwand für Kolonisierung"

In einem Spiegel-Interview mit dem Philosophen Baudrillard, bezeichnet dieser die Globalisierung als eine getarnte Ausbreitung der westlichen Gesellschaft, die sich der Menschenrechte als Vorwand bedienen.


In Wirklichkeit sei diese Kolonisierung extrem gewaltsam, da sie eine Vereinheitlichung als Idealbild propagiert, wodurch individuelle Kulturen, Werte und Normen zerstört werden.

Weiter erklärt Baudrillard in Bezug des World-Trade-Center Attentats, dass es sich um ein Resultat der Aufbäumung, gegen eine endgültige Weltordnung handele.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: einz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mensch, Interview, Menschenrecht
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?