15.01.02 00:48 Uhr
 14
 

Konzentrationsdruck bringt BA und KLM wieder näher zusammen

Nur aufgrund fast unüberwindlicher juristischer Schwierigkeiten waren 1999 Fusionsverhandlungen der beiden Fluggesellschaften abgebrochen worden. Nun will man zumindest ein begrenztes codesharing-Abkommen für Flüge in den Mittleren Osten treffen.

Während die Europäische Kommission angesichts der weltweiten Schwierigkeiten in der Luftfahrt nach dem WTC-Anschlag einige Wettbewerbsregeln lockern will, bleibt das größte Problem für eine Fusion die Chicago-Konvention von 1944.

Bei einer Übernahme des niederländischen Unternehmens durch BA müßten unzählige Landerechtsverträge wegen dieser Konvention komplett neu ausgehandelt werden.
Hauptwunschpartner für BA ist allerdings nach wie vor American Airlines.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok