14.01.02 17:52 Uhr
 176
 

Aliensuche Peer-to-Peer

Wissenschaftler des SETI-Programms (Search for Extraterrestrial Intelligence) versuchen bereits seit 40 Jahren außerirdisches Leben aufzuspüren.
Mit Teleskopen wollen sie Radiowellen empfangen, die eine Existenz solcher Wesen belegen könnten.

Die gigantischen zu berechnenden Datenmengen, die hierbei ausgewertet werden müssen, werden bereits seit drei Jahren über das Projekt SETI@home auf viele private PCs verteilt.

Unter http://www.setiathome.ssl.berkeley.edu/
kann man das entsprechende Softwarepaket downloaden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thomas Gottwald
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Alien
Quelle: dpa.azm.zet.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Illegale Uploads - Eltern haften für ihre Kinder
"Minecraft": Zahlreiche Fake-Apps werben für betrügerische Webseiten
Reaktion auf Datenschutzgesetz: Browserverläufe von US-Politikern aufkaufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?