14.01.02 16:19 Uhr
 228
 

Firma erreicht angeblich Kompressionsrate 1:100 - Experten zweifeln

Die US-Firma ZeoSync gab vor, mit einem neuen Kompressionsverfahren Kompressionsraten von 1:100 zu erreichen - sogar Zufallsdaten sollen komprimiert werden können (SN berichtete). Doch es wurden keine weiteren Details über die Technik veröffentlicht.

Auch wenn angeblich das Patentrecht Schuld ist, zweifeln die Experten. Ein Mathematikexperte: 'Es ist nicht das erste Mal, dass eine Firma so etwas behauptet. Ich bin skeptisch.' Er habe die Pressemitteilung oft nachgelesen, doch finde sie sinnlos.

Die Firma will die Technik zwar erst 2003 auf den Markt bringen, aber innerhalb der nächsten Wochen das Prinzip öffentlich genau erklären. Man wird angeblich nicht wie andere Verfahren redundante Daten aufspüren, sondern Daten 'als ein Ganzes' sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sleeper-
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: 100, Experte, Firma
Quelle: www.newscientist.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?