14.01.02 15:19 Uhr
 41
 

Blockadepolitik in Zuwanderungsfrage befürchtet

Die Zuwanderungsfrage gilt derzeit als wichtigstes schnell zu bearbeitendes Thema in Deutschland. Bisher blockiert die Union die Entwürfe der SPD, da sie befürchtet, dass es dadurch noch mehr Zuwanderung gäbe.

Nun forderten sowohl Bundeskanzler Schröder, als auch FDP-Vorsitzender Guido Westerwelle von CSU-Chef und Kanzlerkandidat der Union Edmund Stoiber eine klare Stellungnahme.

Stoiber solle Farbe bekennen und die Entwicklung der Pläne nicht bis zur Bundestagswahl hinauszögern. Eine Blockadepolitik wird befürchtet.


WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Blockade, Zuwanderung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.
Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?