14.01.02 14:12 Uhr
 2.253
 

Physikalische Grenzen aufgehoben: Präzisere Drucktechniken möglich

US-Forscher haben eine Methode entwickelt, welche mit handelsüblichen Düsen viel präzisere Fertigungsabläufe in allen Bereichen ermöglichen kann. Die Palette reicht dabei von schärferen Bildern bei Tintenstrahldruckern bis zur Medikamentenforschung.

Grundlage ist die Aufhebung der physikalischen Grenze, welche bisher die Tropfengröße gleich oder größer der Düsengröße setzte. Über ein dreistufiges Verfahren können nun Tropfen erzeugt werden, die bis zu zehnmal kleiner als die Düsenöffnung sind.

Wurde bisher der Spannungspuls derart genutzt, dass ein Aufsaugen und Zusammenziehen Flüssigkeit ausstieß, wird nun in einem zusätzlichen dritten Schritt die Düse nochmals erweitert und erst hier die Flüssigkeit aus dem Düsenzentrum abgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Druck, Grenze, Physik
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Vorsitz stimmt gegen Rausschmiss des umstrittenen Björn Höcke
Evian-Wasser zur "Mogelpackung des Jahres" gewählt
Ex-Liebhaber von George Michael: "Er war beim Sex immer auf Drogen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?