14.01.02 10:53 Uhr
 15
 

Israelische Minister kritisieren Bulldozer-Einssätze

Der Außenminister Israels S. Peres und mehrere seiner Kollegen bei der Arbeitspartei haben die Vorgehensweise der Armee palästinensische Wohnhäuser mit Bulldozern zu zerstören, kritisiert. Man befürchtet vor allem in den Medien einen 'Imageschaden'.

Während General Jisrael Siw leugnete, dass durch die Aktionen Palästinenser obdachlos wurden, gibt das Internationale Rote Kreuz an, dass dadurch 600 Personen in Rafah ohne Haus in Zelten der Uno-Hilfsorganisationen leben müssen.

Nach Angaben Israels wären nur Häuser zerstört worden, aus denen entweder auf Soldaten geschossen wurden, oder wo sich Terroristen und Waffenschmuggler aufhielten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Minister, Bulldozer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven
TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz findet am 3. September statt
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?