14.01.02 10:53 Uhr
 15
 

Israelische Minister kritisieren Bulldozer-Einssätze

Der Außenminister Israels S. Peres und mehrere seiner Kollegen bei der Arbeitspartei haben die Vorgehensweise der Armee palästinensische Wohnhäuser mit Bulldozern zu zerstören, kritisiert. Man befürchtet vor allem in den Medien einen 'Imageschaden'.

Während General Jisrael Siw leugnete, dass durch die Aktionen Palästinenser obdachlos wurden, gibt das Internationale Rote Kreuz an, dass dadurch 600 Personen in Rafah ohne Haus in Zelten der Uno-Hilfsorganisationen leben müssen.

Nach Angaben Israels wären nur Häuser zerstört worden, aus denen entweder auf Soldaten geschossen wurden, oder wo sich Terroristen und Waffenschmuggler aufhielten.